Rege Aktivitäten prägen das Image der Fuldataler CDU

22. August 2017

Es war eine rege Woche für etliche Angehörige der Fuldataler Union!

Der begonnene offizielle Wahlkampf zur Bundestagswahl am 24. September hat auch die Ebene der Gemeindeverbände erreicht. Es gilt in den nächsten Wochen, die in Fuldatal aufgestellten Wahltafeln mit den dafür vorgesehenen Wahlplakaten zu versehen. Weitere Wahlplakate auf sog. Wahlständern sind in Fuldatal nach einem Übereinkommen der Parteien nicht üblich. Der CDU-Gemeindeverband sorgt für die ständige Überprüfung und die Neuauflage von Plakaten seiner Partei.

Gute Stimmung herrschte beim Fuldataler „Montage-Trupp“ der CDU, als es am Montag der Vorwoche galt, für den begonnenen Wahlkampf die aktuellen Wahlplakate zu kleben und zu präsentieren.

Zahlreiche Veranstaltungen in anderen Bereichen rufen die Mitglieder der örtlichen Union als geladene Vertreter auf den Plan. Zu dem bei der CDU der Stadt Vellmar jährlich stattfindenden Sommerfest erging traditionell auch die Einladung zum politischen Nachbarn in Fuldatal. Drei Mitglieder aus den Reihen der Partei gaben sich dort ein Stelldichein, und man begegnete dabei auch alten Freunden aus anderen Gemeindeverbänden, darunter der Kandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis 168, Dr. Norbert Wett aus Kassel. Ein kulinarisches Angebot aus Gegrilltem und Gebackenem förderte die Geselligkeit, zu der sich wieder viele Mitglieder und Freunde  der Partei und auch etliche Bürger aus Vellmar einfanden.

Der Vorsitzende der CDU in Vellmar, Dr. Michael Knüppel (3.v.r.), stellte sich beim Sommerfest seines Ortsverbandes im Ahnapark mit Gästen von außerhalb dem Fotografen, dabei auch Alexander Lorch (l.) aus Fuldatal und der Wahlkreiskandidat des Wahlkreises 168, Dr. Norbert Wett (3.v.l.).

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU Kassel-Land nahm die Einladung zu einer Führung im Regionalmuseum Wolfhagen an, wo zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen in einer sorgsam gestalteten Ausstellung über das Wirken Martin Luthers in Nordhessen gezeigt wird. Unter den interessierten Gästen traf man neben dem Fuldataler Gemeindeverbandsvorsitzenden  auch MdB Thomas Viesehon an, den Bundestagskandidat der CDU im Wahlkreis 167.

Gäste vom Evangelischen Arbeitskreis der CDU Kassel-Land in der sehenswerten Martin Luther-Ausstellung, die im Regionalmuseum Wolfhagen zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen gestaltet wurde. Mit dabei aus Fuldatal der CDU-Vorsitzende Alexander Lorch (l.) und aus Volkmarsen der Bundestagskandidat des Wahlkreises 167, MdB Thomas Viesehon (m)

Und einige Unions-Aktivisten ließen es sich nicht  nehmen, sich beim Gartenfest des Regierungspräsidiums Kassel aus Anlass des 150jährigen Bestehens  einzufinden, zu dem Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke eingeladen hatte. Dabei kam dort ein neuer Straßenname zur Aufstellung: „Am alten Stadtschloss“ deutet künftig auf die historische Fläche vor dem heutigen Regierungspräsidium hin, auf der Jahrhunderte lang das alte Kasseler Stadtschloss stand, bis es zu Anfang des 19. Jahrhunderts einem Totalbrand zum Opfer fiel und später abgebrochen wurde. Die Fuldataler Unions-Vertreter wurden von Dr. Lübcke persönlich begrüßt.