Perspektiven für die Fuldaschifffahrt – CDU informiert sich an der Schleuse Wahnhausen

11. Juli 2017

Die laufenden Verhandlungen zur Instandsetzung der seit Oktober 2016 stillgelegten Stadtschleuse Kassel veranlassten kürzlich CDU-Politiker des Landkreises Kassel und der Gemeinde Fuldatal, sich gemeinsam mit MdB Thomas Viesehon bei Frau Katrin Urbitsch, Leiterin des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) Hann. Münden, über den Erhaltungszustand der Schleusenbauwerke im unteren Fuldatal zu informieren. Die Schleusen Wahnhausen, Wilhelmshausen und Bonaforth sind mittlerweile seit fast 40 Jahren in Betrieb und Teil einer Fuldakanalisierung, die 1980 abgeschlossen worden ist. Genutzt werden die Wasserbauwerke vorwiegend von Fahrgastschiffen und Motorbooten. Zuständig für die Unterhaltung der Bundeswasserstraßen Fulda, aber auch der Werra, Weser sowie des Eder- und Diemelsees ist das WSA Hann. Münden.

Die Wehranlage in Wahnhausen hat eine Fallhöhe von 8,50 m mit drei Wehröffnungen. Für die Sport- und Fahrgastschifffahrt steht eine Schachtschleuse von 35,0 x 6,80 m zur Verfügung. Darüber hinaus wird am rechten Flussufer ein Laufwasserkraftwerk durch die Fa. Statkraft betrieben.

MdB Thomas Viesehon (3. von links), Bürgermeister Karsten Schreiber (4. von rechts) und weitere CDU-Vertreter nach einem Gespräch mit einer Bootsbesatzung an der Schleuse Wahnhausen.

Für die langfristige Unterhaltung der drei genannten Schleusen- und Wehrbauwerke hat die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung in den kommenden Jahren erhebliche Investitionen geplant. Neben den notwendig gewordenen Sanierungen von maroden Betonteilen soll auch die Steuerungselektronik modernisiert werden. „Es ist beabsichtigt“, so die Leiterin des WSA Hann.-Münden, „diese Arbeiten vorwiegend außerhalb der Sommermonate durchzuführen, damit der Schiffsverkehr nicht übermäßig beeinträchtigt wird.“
Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon bemerkte am Rande der Schleusenbesichtigung: „Ich begrüße die Planungen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes zur Erhaltung der Fuldataler Schleusen als wichtigen Beitrag für die Entwicklung des Wassertourismus in der Region“.