Fuldatals CDU stellt fest: Gewerbegebiet Ihringshausen-West ist größtenteils „ausgebucht“

14. Juni 2017

Von Zeit zu Zeit treffen sich Mitglieder der CDU-Fraktion in verschiedenen Bereichen Fuldatals, um sich vor Ort jeweils einen konkreten Eindruck von erfolgten Maßnahmen zu schaffen, die durch Beschlüsse des Parlaments auf den Weg gebracht wurden. Dazu gehört auch die Ausweitung des Gewerbegebietes „Ihringshausen-West“, vor Jahren noch ein kostenträchtiges „Sorgenkind“ nicht nur für die Unions-Parlamentarier.

Aus anfangs noch zögerlicher Entwicklung erfreut sich das Areal zwischen der Umgehungsstraße und dem Gelände der Bundespolizei inzwischen einer regen Nachfrage, so dass mittlerweile zwei Stichstraßen zur Erschließung weiterer Gewerbegrundstücke angelegt werden mussten. Mittlerweile sind in der neu angelegten Werner-Henschel-Straße alle Grundstücke von Gewerbetreibenden angekauft oder optioniert worden. Wegen der noch immer bestehenden Nachfrage nach weiteren Grundstücken wird eine erneute Erschließung durch Anliegerstraßen ins Auge gefasst.

Die mit einer jahrelang vorhanden hohen Kostenbelastung für den einstigen Grundstückerwerb gegenüber der Hessischen Landgesellschaft konnte nunmehr durch die rege Nachfrage und den erfolgten Verkauf kompensiert werden. Die CDU-Fraktion begrüßt diesen weiteren Schritt zur Entschuldung der gemeindlichen Finanzen.

Seit Februar dieses Jahres gehört der ansprechende Neubau einer in Fuldatal seit vielen Jahren ansässigen Firma für Lampen und Lichtobjekte zum Erscheinungsbild der Werner-Henschel-Straße. Interessiert haben Mitglieder der CDU-Fraktion vor den Grundstücken der neu angelegten Straße Aufstellung genommen.

Fraktionsvorsitzender Tore Florin weist darauf hin, dass bei der Ausweitung der neuen Gewerbeflächen naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen, hier ein Niedrig-Gehölz, erhalten bleiben.

Tore Florin und Alexander Lorch informierten sich bei Annika Kentner, Geschäftsführerin der Fa. LAMPEX LICHTOBJEKT GMBH, über aktuelle Produkte und gemachte Erfahrungen im Gewerbegebiet