Fuldataler Weihnachtsmarkt nicht ohne die Parteien

10. Dezember 2018

Einst war es eine Initiative der Gewerbetreibenden, als vor vielen Jahren „Am Backhaus“ im Ortsteil Ihringshausen der Fuldataler Weihnachtsmarkt geschaffen wurde. Nach vielen Jahren auf dem Rathaus-Platz ist mittlerweile das Advents-Event an die evangelische Kirche „zurückgekehrt“. Heutzutage jedoch sind es eher die verschiedenen Interessen-Gruppen und –Vereine, die dem vorweihnachtlichen Markt beschicken und mit Leben erfüllen, darunter auch die im Fuldataler Parlament vertretenen Parteien.

So wartete auch die CDU mit einem Stand auf, in dem wieder der beliebte Erbsen-Eintopf angeboten wurde. Auch mit weißem Glühwein und Kinderpunsch konnten die Christdemokraten dienen. Bedingt durch das in der Nähe aufgestellte kleine Kinder-Karussell und dem Bühnenaufbau drängten sich vor allem am Samstag die Besucher dicht an dicht über den Weihnachtsmarkt. Höhepunkt war sicherlich wieder die Verlosung von Weihnachts-Gänsen an beiden Tagen. Mit dem erzielten Umsatz war man in der Union zufrieden.

Anheimelndes Gedränge herrschte am Samstagabend bei noch annehmlicher Witterung zwischen den Buden des Weihnachtsmarktes. Als Gelegenheit für Gesprächs- und „Schnuddel“-Runden wurde die Veranstaltung wieder zu einem Erfolg.

Der Einbruch von schlechtem Wetter, obwohl man den einsetzenden Regen anderen Ortes sehnlichst erwartete, schmälerte naturgemäß auch den Besuch des Marktes am Sonntag. Die Beliebtheit des Erbsen-Eintopfes allerdings zeigte sich auch daran, dass findige Mitbürger portionsweise in Essens-Behältnissen die Leckerei (mit Würstchen und Brot) für den häuslichen Verzehr bei einem Kurzbesuch einkauften.

Bei einigen der Besucher kam eine Diskussion darüber auf, ob nicht der Weihnachtsmarkt künftig eventuell wieder auf den Rathaus-Platz zurückkehren könne. Darüber wird später zu befinden sein, wenn der Ausbau der innerörtlichen Mitte und der Straßenführung im kommenden Jahr zu einem Ende gekommen ist. Andere Aufbau-Modelle könnten dann gefragt sein. Die CDU wird sich weiterhin beteiligen.

„Zünftig“ für die CDU-Fuldatal im Einsatz: In den großen Töpfen brodelten der heiße Glühwein und der beliebte Erbsen-Eintopf, der auch mit Kochwürstchen vom Fleischerei Schomberg abgegeben wurde. Allerdings: Durch das am Sonntag herrschende Regenwetter blieb das Angebot größer als die Nachfrage.