CDU vor Ort: Bürger-Information über Fortgang der Straßenbau-Arbeiten

9. April 2018

Nicht nur die Bürger sondern auch die Mitglieder des Fuldataler Bau- und Planungs-Ausschusses waren kürzlich eingeladen, sich zu der regelmäßigen Baustellen-Erläuterung einzufinden, die Bürgermeister Karsten Schreiber seit dem letzten Sommer in monatlichen Abständen an der Großbaustelle Veckerhagener Straße im Ortsteil Ihringshausen abhält. Den interessierten Erschienenen werden dabei die Planungen und ihre Umsetzungen, die entstandenen Schwierigkeiten und der erzielte Fortschritt erläutert. Mitgeführte Planungsunterlagen helfen dann dabei, die vielfältigen Arbeitsschritte zu erläutern. Fragen der Bürger zu den Planungen und den Arbeitsgruben, -schächten und –flächen bis hin zu den notwendigen Verkehrslenkungen werden unmittelbar beantwortet.

Bürgermeister Karsten Schreiber erläuterte den Parlamentariern und interessierten Bürgern an der Niedervellmarschen Straße die unterschiedlichen Einfärbungen der Pflasterarbeiten.

Nach der eingetretenen Winter-Unterbrechung der Arbeiten wird in der nächsten Zeit der erste Bauabschnitt, der umfangreichste und schwierigste, zwischen Niedervellmarscher Straße und Kirchen-Areal seiner Vollendung zugeführt. Dazu gehört auch der Platz vor der Sparkasse. Bis zur Schulstraße konnten noch vor dem Wintereinbruch die Bürgersteige, in rotem Pflaster, und die Parkstreifen, in dunklem Pflaster, weitgehend fertiggestellt werden. Nur noch Restarbeiten sind dort erforderlich.

In der Ortsmitte sind die Bürgersteige und Parkstreifen erst teilweise fertig gestellt. Die übrigen Arbeiten im Bauabschnitt 1 haben wieder begonnen. Die in ihrer Breite verringerte Fahrbahn wird erst nach Abschluss aller Arbeiten durchgehend und ohne „Nähte“ asphaltiert.

Dann wird der 2. Bauabschnitt von der Friedhofstraße an nordwärts mit Tiefbau- und Pflastermaßnahmen angegangen. Inzwischen gehen auch die Arbeiten des Bauabschnitts 5 in Richtung Schocketal ihrem Ende entgegen. Über den Sommer hinweg sollen die Bauabschnitte 2 bis 4 angegangen und fertiggestellt werden. Im frühen Herbst wird voraussichtlich die in ihrer Breite reduzierte Fahrbahn durchgehend asphaltiert. Dazu wird dann eine zwei- bis dreitägige Vollsperrung erforderlich werden.

Die Mitglieder der CDU-Fraktion nahmen die Ausführungen befriedigt zu Kenntnis, zumal sich die Zeit- und Kostenplanungen bislang nach wie vor weitgehend im gesetzten Rahmen bewegen.