Bemerkenswerter Auftritt des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach

8. Oktober 2018

Sicherlich war es dem laufenden Wahlkampf in Hessen geschuldet, dass der CDU-Gemeindeverband Baunatal und der CDU-Kreisverband in der vergangenen Woche den allseits bekannten ehemaligen Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach zu einer politischen Informationsveranstaltung eingeladen hatten. In den Tagungsräumen der Baunataler Knallhütte herrschte auch folgerichtig ein dichtes Gedränge interessierter Besucher, auch aus Fuldatal.

Statt einer typischen Wahlrede ließ Wolfgang Bosbach jedoch ein Feuerwerk an Gedanken und Erkenntnissen aus seinen langen Jahren in der Bundespolitik über die gespannten  Zuhörer niedergehen. Der ihm eigene, manchmal verschmitzte Humor tat das seine, um die Besucher geradezu zu Lachsalven herauszufordern. Und das, obwohl es ihm um teilweise sehr ernste Dinge in der aktuellen deutschen Politik ging. So baute er in seiner über einstündigen Rede einen breiten Betrachtungskreis  auf,  der sowohl am Anfang als auch am Ende von seiner Grundthese gekennzeichnet war: Es lohne sich, heute in Deutschland zu leben. Und dabei sprach er an Hand vieler konkreter Beispiele zahlreiche Störfaktoren  an, die dieses Bild in der allgemeinen Wahrnehmung beeinträchtigen. Viele gesellschaftliche Gruppen, auch die Parteien – darunter die eigene – fanden sein Missfallen. Er forderte zur Rückkehr auf eine sachliche Politik auf, die die Probleme der Menschen nicht nur kommentiert, sondern zielstrebig und sachgerecht löst. Häufiger Zwischenapplaus und heftiger Beifall mit „Standing Ovations“ am Ende gaben dem Redner Recht.

Mit dem Gastgeber Andreas Mock (l.), Vorsitzender der CDU Baunatal, stellten sich die Kandidaten für Bürgermeisterwahl und Landtagswahl, Sebastian Stüssel (2.v.l.) aus Baunatal, Frank Williges (2.v.r.) aus dem Wahlkreis 2 und Alexander Lorch (r.) aus dem Wahlkreis 1 mit dem Ehrengast Wolfgang Bosbach (m.) zu einem Erinnerungsfoto.

Eine längere Verspätung zu Beginn der Veranstaltung, der Gast war in einen längeren zähen Stau auf der Autobahn geraten, füllten nach der Begrüßung durch den CDU- Gemeindeverbands-Vorsitzenden Andreas Mock   der Baunataler Bürgermeisterkandidat der CDU, Sebastian Stüssel, und der Landtagskandidat der Union im Wahlkreis 2, Frank Williges, damit, sich mit ihren Ideen und Zielen den Anwesenden vorzustellen.

Von den Teilnehmern aus Fuldatal gelang es Ralf Hartmann (l.) und Frank Hellwig (r.) mit den Redner noch ein kurzes Gespräch zu führen.